Sonntag, 14. Februar 2010

Hurra Alltag, ...

...bin ich froh wieder zu Hause zu sein!
Eigentlich reise ich gerne, aber die letzte Fahrt war anstrengend.
Das Schneegestöber auf der Autobahn zwang uns zu einem Tempo von 80-90 km/h was mir zwar guttat, aber leider zog sich die Fahrt dann auch ewig hin. Danke für's dran denken - es ist alles gut gegangen und ich war meinem Mann eine halbwegs tragbare Beifahrerin. Eine Strickende noch dazu. Allerdings kamen meine Geschenke nicht so an wie ich gehofft hatte. Die Stola lag gleich mal in der Ecke, obwohl alle sagten, wie schön sie sein. Aus der Ecke kam sie auch nicht mehr raus jedenfalls in den 3 Tagen bis zu unserer Abreise.
Die Herzen kamen auch nicht an, die Beschenkten stehen mehr auf Drachen und Elfen. Ich mag diesen mystischen (abergläubigen) Kram überhaupt nicht, verschenke eben lieber mein Herz.
So viel Arbeit für gar nichts - schade.

Daheim habe ich mich gleich mal über die Wohnung her gemacht und das Bad general überholt:
Wir haben ein Problem in unserer Wohnung. Genannt "fogging": Jede Woche ist die Wand wieder schwarz und alle anderen Dinge (auch im Schrank: Tassen, Gläser, Teller, Stoffe, Wäsche,...) sind davon betroffen. Alles was eigentlich weiß ist ist bei uns grau. Der Lappen links im Bild wurde nur einmal über die Fliese gewischt...
Ich habe nicht die Zeit jede Woche die Wohnung neu in allen Ecken zu putzen und die schwarze Schmiere zu entfernen. Manchmal möchte ich nur heulen, häufig ist diese Schmiere am nächsten Tag wieder da. Hinzu kommt, das ich zur Entfernung aggressive Mittel verwenden muss, die meiner allergischen Haut nicht gefallen.
Ich habe schon viel probiert... bis hin zu Oranex (hilft nicht). Die Putzlappen kann ich danach wegwerfen, die Flecken lassen sich auch nicht mit Bleiche im Kochwaschgang rauskriegen. rumheul...quäk...jammer...schluchz
Nach 2 Stunden Wand wischen war es geschafft, es sieht wieder sauber aus.
Ich freue mich schon drauf, wenn der Alltag wieder einsetzt und ich zur Arbeit darf.

Kommentare:

  1. Oh, hättest du es mir geschenkt, ich würde es ständig tragen.
    Mensch Netti, fühl dich gedrückt. Ich glaub, deine Schwiegermutter wird sich schon noch freuen. Ich glaube, sie weiß gar nicht, was für ein gutes Stück sie da hat, wie sowas wärmt und angenehm ist. Ich musste es auch erst schätzen lernen! Und wegen den herzen ... so ist es leider. Die einen können das Herz, welches man schenkt, erkennen, die anderen nicht. Mach dir nichts draus. (Aber ich weiß, dass du dir wohl was draus machst.)

    Ach ja, schön wieder von dir zu lesen.
    Liebe Grüße aus dem Osten!

    AntwortenLöschen
  2. Ach Annett, Deine Enttäuschung kann ich mir gut vorstellen. Aber es heisst ja: Ent-Täuschung.

    Schade, wenn man sich so viel liebevolle Mühe gibt und dann war es sozusagen grad umsonst.

    Und dann Heim kommen und putzen müssen, das ist schon bitter.

    Ich habe heute aber auch geputzt und umgeräumt und sortiert und und von halb acht, jetzt ist es halb elf.

    Im Gegensatz zu Dir wäre ich lieber morgen noch zu Hause und würde "weiterwurschteln", aber auch ich hab morgen meinen 1. Tag nach dem kurzen Urlaub.

    Ich wünsch Dir eine gute Woche
    Liebe Grüsse
    Gabriele

    AntwortenLöschen