Freitag, 18. November 2011

Ach was ...

... ist das denn?! Es raschelte undefinierbar neben mir auf der Fensterbank.
Eine reife Mandarine fiel vom Baum. Von diesem hier:


Diese Aufnahme stammt vom August, wie man an den Geranien im Hintergrund auch gut sieht.
Zu der Zeit hat der Baum geblüht. Jetzt sind die Früchte reif!
385g habe ich heute geerntet, etwa 10 Früchte hängen noch am Baum.


Die Früchte sind essbar, aber sauer wie Zitronen.
Ich suche nun nach einem passenden Rezept, evtl. würde ich sie einlegen.
Vielleicht habt Ihr ja eine Idee? Schreibt mir doch mal.

Kommentare:

  1. Mandarinengelee. (Ich liebe Gelee.) Dazu müsste man sie aber auspressen. Kann man Mandarinenschale essen wie bei der Orange? Dann vielleicht ein bitteres Mandarinengelee. Quatsch, Marmelade. Ich glaube, ich würde es probieren.
    Und das gab es so viele Früchte dein kleines Bäumchen? Ist ja der Wahnsinn. Braucht das viel Pflege? Das siegt bestimmt auch dekorativ in meiner Praxis aus, so ein blühendes, früchtetragendes Mandarinenbäumchen. Hach, die Vorstellung gefällt mir.

    AntwortenLöschen
  2. Alle anderen Pflanzen sind an den heissen Süd-Seite-Fenstern immer verdorrt. Dann kam ich auf die Idee südländische Pflanzen ans Fenster zu stellen. Denen gefällt die Hitze und direkte Sonne, sie haben im August geblüht wie verrückt.
    Es sind 2 Bäumchen, die gab es mal bei einer Aktion im Supermarkt für ganz kleines Geld.
    Nun, es sind nur knapp 400g - für Marmelade/Gelee wird es nicht reichen. Ich dachte an eine Würzsauce. Die werde ich mit Zucker und Whiskey einkochen. Danke Dir!

    AntwortenLöschen