Sonntag, 6. Januar 2013

TGV, oder das erste Projekt des Jahres...




Dieses Schalmuster nennt Designerin Susan Ashcroft TGV. Nach dem allseits bekannten Schnellzug.

Ganz so schnell hat es bei mir dann doch nicht geklappt. Strickzeit gute 6 Monate, natürlich mit langen Unterbrechungen. Denn ich konnte mich nicht entscheiden, die schönen Perlen wegzulassen. Mit großer Vorfreude hatte ich gefühlte 10.000 Perlen auf den Anfangsfaden aufgezogen, um sie in unregelmäßiger Abfolge einzustricken. So weit so gut.

Ihr solltet dazu noch wissen, das Garn ist von mir handgesponnen und zwar mit einer Handspindel (Paulitz), dann verzwirnt mit grünem Nähgarn.

Die etwas dickeren Stellen im Garn haben es nicht mehr zugelassen, dass die Mini-Perlen weiter rutschen, der Faden brach, die Perlen sprangen durchs Zimmer, ich hinterher. Manchmal knistert es noch immer beim Staubsaugen...

Dann lag das Teil erstmal eine Weile im Korb. Denn ich war "not amused"!

Aber einige Perlen haben es geschafft, sie sind im Schal verblieben und sehen ein bischen wie eine Halskette aus, wenn ich ihn trage.

Das Stricken selbst war ganz einfach, wirklich gut für Stricktreffen geeignet. Man muss sich auch keine Sorgen um Lauflänge und Co. machen, denn nach 50% Verbrauch wird die Borte begonnen. Wirklich simpel. Einfache und effektive Muster sind mir ohnehin die Liebsten, besonders, wenn handgesponnende bunte Garne ins Spiel kommen. Dieses spezielle Garn hier ist eine Handfärbung von Spiro (Julia), eine Mischung aus 80% Wolle (BFL) und 20% Poly (Glitzer).

Ja richtig, das ganze Tuch glitzert ein wenig. Bin sonst eher der schlichtere Typ. Aber das hier wirkt echt edel. BFL, eine englische Schafrasse, läßt sich wunderbar verspinnen und ist meiner Meinung nach genauso weich wie Merino.

Ihr sehr ja selbst wie trübe das Wetter draussen gerade ist,
also sind meine Bilder bei künstlichem Licht entstanden.
Besser ging es leider mit meinen Kenntnissen nicht.

Verbrauch: ca. 120g BFL/Nylon Top Knitting Spiro
Nadeln: 3,5mm
Link zum Ravelry Projekt: TGV

Und hier der Link zum Spinnprojekt bei dem das Garn entstand:
Tour the Fleece 2011

Noch schnell ein Beweisfoto von Fasern und Spindel.
Enstanden ist es an Bord unseres ersten Hausboots.
...ach das wär' schon wieder eine neue Geschichte.

Seht Ihr, man muss ein Projekt nur richtig gut reifen lassen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen