Mittwoch, 24. April 2013

Vanilleeis...

...so könnte man diese Färbung ohne Weiteres nennen!
Vor Kurzem berichtete ich über den Kurs "Färben mit Pflanzen und Naturmaterialien" vom Backnanger Wollfest 2013. Dabei entstand u.a. ein schöner Merino-Kammzug, handgefärbt mit Anatto-Saat. Heute kann ich Euch nun das Ergebnis zeigen:

100% Merino hochfein
Noch während des Färbens hatte ich große Zweifel, ob dieser nasse, krumpelige Zug sich überhaupt spinnen läßt. Hatte große Ähnlichkeit mit dem Fell einer nassen Katze... Etwas beruhigter war ich, als ich das trockene Ergebnis in den Händen hielt:


Genau einen Tag habe ich es ausgehalten, dann hat die Neugier gesiegt, denn bereits jetzt fühlte sich das Material traumhaft weich an. Das Spinnen war eine wahre Freude! Ein Test ergab ganz schnell, dass die Wolle sich ganz fein ausspinnen läßt. Also eine schnelle Übersetzung am Rad eingestellt und los ging's:


Viel zu schnell war die Spule voll.

Um noch ein bischen länger die Wolle zu geniessen, habe ich die Kreuzhaspel zum Wickeln verwendet.

Single direkt von der Kreuzhaspel. Keine Telefonschnüre! Toll!

Tja, und dann war er doch fertig. 2-fach mit sich selbst verzwirnt.
Mehrere Strickproben haben nun ergeben, das das Strickbild am schönsten mit 2mm Nadeln aussieht.
Na, dann habe ich doch noch eine Weile was von der schönen weichen Wolle! Wunderbar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen