Sonntag, 18. August 2013

No. 1














Seit Juni 2011 stricke ich an der No. 1 von Annette Danielsen. Ich liebe die nordischen Designer und Ihre Garne. Ganz besonders aber ihre Herangehensweise an Design und Konstruktion. Einfach mal nachstricken, dann versteht Ihr was ich meine. Vielleicht liegt es mir aber auch im (norddeutschen) Blut. Aber nun seht selbst:


Ich denke, die Arbeit hat sich gelohnt.


Das Kleid bekommt erst beim Waschen seine endgültige Form. Zuvor war es viel zu kurz aber dafür zu breit. Also Vorsicht mit Änderungen am Schnitt. Ich habe das Kleid verbreitert um auf meine Größe zu kommen, passt nun perfekt. Zusätzlich habe ich bunte Streifen passend zu den Farben der Taschen und der Seite eingefügt, einseits gibt das nochmal einen Schlankmach-Effekt, andererseits war das Stricken der sehr langen Reihen nicht ganz so langweilig. Wenn die lange Strickzeit nicht wäre würde ich gleich noch eines stricken, in Pink vielleicht.


Hier noch ein Blick auf die Seitenlinie. Man endet die Arbeit auch an einer Seitennaht, diese sollte extrem locker abgekettet werden damit sich der Stoff beim Waschen gut dehnen kann. Weitere Details in meinem Ravelry-Projekt: Nr. 1

Kommentare:

  1. oh wenn du wüsstest wie oft ich dieses no1 angeschaut habe...und jetzt denke ich wieder sooooo schön!!! pink hört sich auch toll an...zwinker!!!
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Toll geworden! Die Mühe hat sich gelohnt! LG Holunder

    AntwortenLöschen