Sonntag, 8. Dezember 2013

Erwartungen



Heute zeige ich Euch ein Bild von meinem Spinnrad-Engel. Der hängt dort nicht nur in dieser Zeit. 
Ich mag Engel, nicht als kitschige Schutzengel-Figur, auch nicht als esotherisches Geistwesen sondern einfach als Symbol für Gottes Liebe zu uns. Diese Zeit des Jahres ist voll mit solchen Symbolen. Sterne z.B. oder Kerzen, Adventskränze und Weihnachtsbäume. Ich liebe sie alle - nicht nur weil ich Deko liebe und Gemütlichkeit, nein: Sie weisen auf den hin, dessen Geburtstag wir bald feiern. 

Nach Monaten voll Hektik und Arbeit möchte ich eine ruhige Adventszeit verleben. 
Kein Gehetze nach Geschenken, keine Parties, keine weiten Reisen zur Familie, keine 30 Plätzchensorten (Sorry Schatz),  keine verschiedenen Braten!  Gar nichts, was uns so als perfektes Fest vorgegaukelt wird. 

Sondern ein Buch lesen, eins aus Papier, möglichst ein Dickes mit Inhalt zum Nachdenken. 
Ich weiss auch schon welches. Es gibt schöne Lesepläne dafür, aber das wäre ja schon wieder Stress, denn man ordnet sich dem Zeitplan eines anderen unter.
Ich habe meine eigene Zeit. 
Das ist der Luxus den ich mir zu diesem Fest gönnen werde.
Dabei hoffe ich sehr, in der einen oder anderen Form dem Geburtstagskind zu begegnen.
Das wäre ein tolles Weihnachtsgeschenk!

Unser Adventskranz

 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. (Joh. 1,4)

Eine gesegnete und fröhliche Adventszeit mit ganz viel Licht wünscht Euch die Netti!
 


 
 

Kommentare:

  1. Was für ein schöner Beitrag. Vielen Dank! Und welches dicke Buch liest Du denn nun?
    Holunder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Das Buch? Das wichtigste von allen - die Bibel.
      Eine wunderschöne Adventszeit!
      LG Netti

      Löschen