Dienstag, 29. April 2014

So wenige...

... Bilder vom Backnanger Wollfest - das gab es noch nie (von mir). 

Voller Vorfreude und hochmotiviert startete ich meine Fotokampagne gleich am Kirchheimer Bahnhof

Alle Taschen trugen mein Ravelry-Namensschild, in der Hoffnung möglichst viele gute alte Bekannte erkennen mich wieder, an denen ich sonst vorbeilaufen würde.
Pünklichst in Backnang eingetroffen, noch schnell die Sachen im Hotel Gerberhof untergebracht und dann gings los. Voll bepackt mit Kursmaterial traf ich bereits schon vor der Türe auf eine liebe Bekannte, wenige Meter weiter auf die Nächste usw.....als dann noch Erika, meine Weblehrerin vor mir stand - da war der Fotoapparat vergessen. Um 11.30 Uhr startete der Kurs "Wolle kämmen" von dem ich Euch in einem weiteren Bericht ausführlicher erzähle. Nur so viel: Es war ganz toll - Wolle kämmen macht Spaß!

Das Gerät nennt man Hackle, die Fasern hat Petra extra für uns gefärbt.
Nach dem Kurs ein kurzer Rundgang. Dabei gleich mal eine große Tüte beim Klotzenhof mitgenommen, mit traumhaft kirschrotem Milchschaf-Vlies. Im letzten Jahr hatte ich bereits dort eine Tüte erstanden und war ganz erpicht darauf wieder so schöne Wolle zu finden. Ich glaube, es hat geklappt:


 Mittagessen bei Erna & Co. - herrlich leckere Maultaschen, dann schnell ein paar Stände unsicher gemacht. Hier enstanden dann diese Bilder, bei wunderschönstem Sonnenschein:





Ja und dann war es soweit, der Kurs "Spinnen mit der Handspindel"
von & mit mir stand auf der Tagesordnung:

Vorher
 Nach viel zu schnell dahin fliegenden 1,5 Stunden Basiskurs war der erste Tag in Backnang bald vorüber.

Etwa 20 Ravelry Mitglieder hatten sich Abends beim Italiener verabredet, gute Idee dachte ich, denn in Gesellschaft speist es sich netter. Die Gesellschaft war nett, das Essen nicht, aber der Heimweg, eine geführte Tour vom Team frauwoauspo hat den Abend gerettet. Denn Dank Euch habe ich sofort ins Bett gefunden und bin nicht wie im letzten Jahr in Backnang herumgeirrt.
Tag 2 startete mit einem wunderbaren Frühstücksbüffet im Hotel, bei dem geschätzte 90% der Gäste Besucher des Wollfestes waren und so für netter Gesprächsstoff gesorgt war. Der nächste Kurs im Handspindeln startete um 11.00 Uhr also schnell nochmal an einigen Ständen vorbeigeflitzt...
Dann war es wieder soweit:

Kurstag 2, die Spindeln warten auf ihre Benutzer
 Es macht mir viel Spaß die Grundlagen des Spindelns zu unterrichten, die Teilnehmerinnen waren wie gestern schon alle sehr nett und haben prima Fäden zu Stande bekommen. Hut ab! Nach meinem eigenen ersten Spinn-Kurs war das nicht der Fall. Nicht mal dicke Regenwürmer hatte ich damals... 
Ihr könnt sehr stolz auf Euch sein!

Nachher
 Gegen 14.30 Uhr war alles verpackt, der Raum aufgeräumt. Jetzt war Zeit und die Geldbörse ganz weit unten in der Tasche wurde leichter und leichter...es gab so viele, so schöne Dinge zu sehen, zu fühlen und auch zu schmecken. Es gab mobilen Kaffee-Service (Toll!), Maultaschen, Flammkuchen, Waffeln, Kuchen, Torten... Aber natürlich und vor allem Wolle und Garne in allen Varianten, 
handgemachte schöne Dinge wie diese hier:

"Feinste Seifen" hier komme ich nie vorbei, warum auch? Ach, wenn Ihr das hier riechen könntet...
Steffi Täschi - im letzten Jahr hatte ich mir ausgeredet, dass ich eine Täschi brauche. So ein Quatsch! Das braucht jeder.

Riesen-Seidentuch zum Spinnen und ein Filzring von "Filzlinge".

Cheviot superwash von  frauwoauspo, den hier hatte ich schon in der Ankündigung im Internet gesehen und gehofft er ist noch da, wenn ich vorbei komme...Yippieh
Von der Lieblingsfärberin, 100% Wensleydalevom Feinsten
Diese Schönheit heißt "Curly Irisé" in der Farbe Teerose, ein glitzernder Mädchentraum.
Wunderschöne Sonderfärbung "Backnanger Wollfest 2014" Lace von Spinning Martha
Sie hat auch ein neues Tuch "Minna" speziell zum Wollfest 2014 designed, 

Pflanzengefärbte Wolle aus dem Hause "Alte Künste". Diese Intensität..wow

 Hach, das Wollfest 2014 war wunderbar. Wie bereits geschrieben: Ich hatte nach dem letzten Jahr nicht erwartet, dass es noch schöner werden würde. Es wurde! Habt ganz ganz herzlichen Dank dafür!

Renate, Juli, Christine, Angelika, Tine und all' Euren Mitarbeitern

DANKE

Für viele Stände, Kurse, aber vor allem für liebe, geschätze Freunde und Bekannte blieb kaum bis wenig Zeit. Gerne hätte ich mit jedem von Euch noch mehr (oder überhaupt) Zeit verbracht. 
Leider verging sie wie im Flug und plötzlich saß ich im Auto - es ging heimwärts.

Es ist auch im 4. Wollfest Jahr nicht gelungen alles zu sehen, allen zu begegnen und 
dabei völlig entspannt zu bleiben. Das war zum Glück nicht das Ziel.

Falls das je doch passiert - dann war es nicht das Backnanger Wollfest.

Bitte bleibt mir gewogen,
Herzlichst Eure Netti
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen