Dienstag, 20. Mai 2014

Fuchsschaf, Merino und eine tolle Veranstaltung

Das werden mal Socken und strick-gefilzte Fäustlinge, eine Spule voll ist noch zu spinnen.
Die Fuchsschaf/Merino-Mischung von der Landwerkstatt Klotzenhof, erstanden auf dem letzten Backnanger Wollfest Ende April. Reines Fuchsschaf war bereits ausverkauft. Gute Vliese (oder besser in diesem Falle Fasermatten) gehen eben schnell weg. Glücklicher Weise konnte ich diese sehr interessante Qualität ergattern. Man kann den Merino-Anteil sehr gut erkennen, denn der ist nämlich braun. Wie das genaue Mischungsverhältnis ist habe ich leider vergessen zu fragen. Das Spinnen und Fühlen dieser tollen Wolle hat mich neugierig auf die Tiere gemacht, die ich persönlich richtig hübsch finde. Hier ein paar Bilder (Klick).

Fuchsschaf ist eine rauhere (33-36 Micron), aber sehr haltbare Wolle von mittlerer Stapellänge, von schöner, rötlich-beiger Farbe und läßt sich traumhaft einfach spinnen. Es ist ein mischwolliges Vlies, mit längeren rötlich-braunen Grannenhaaren und naturweisser weicherer Unterwolle. Beim Spinnen fallen einige dieser Grannenhaare heraus, aber ein Tuch über dem Schoß hält Wollmäuse in Grenzen.

Reines Fuchsschaf, deutlich erkennt mann Grannen und Unterwolle
Ein paar Recherchen weiter im Netz brachte mich wieder auf die Seite der GEH (Gesellschaft zur Erhaltung alter und seltener Haustierrassen) und auf die Info-Seite der Fuchsschaf-Halter. Es hat mich sehr überrascht diese Tiere auf der Seite der bedrohten Haustiere zu finden. Aber natürlich - sie sind nicht ertragreich genug und die vormals hochgeschätzte Wolle in Zeiten von hochfeinem Merino nicht mehr gut genug. Als Handspinnerin ist es mir ein Anliegen, die Menschen, die sich dem Erhalt der Vielfalt unseres Lebens widmen zu unterstützen.

Ein Schritt in diese Richtung (für mich) ist es, gute Wolle von Hand zu spinnen, Pullover, Jacken, Socken etc. selbst herzustellen und vor allem - dieses Wissen weiterzugeben. Es gibt mir eine besondere Art von Zufriedenheit, wenn wieder ein Mensch mehr bereit ist, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Deshalb gebe ich leidenschaftlich gerne Spinnkurse. Natürlich auch, weil es viel Spaß macht.
Spinnprobe der oben gezeigten Fasern
Wer einmal verschiedene Faser-Spinnproben möchte, ohne gleiche größere Mengen anschaffen zu müssen: Der Internet-Shop Das Wollschaf bietet Schnupperpakete für tierische Fasern, Edelfasern und Pflanzenfasern an. Ein Schnupperpaket speziell für bedrohte Schafrassen wäre auch eine tolle Sache....es gibt leider bereits eine sehr lange Liste.

Am 1. Juni 2014 wird es im Freilichtmuseum Schwäbisch Hall eine besondere Veranstaltung zum Thema "Bedrohte Haustierrassen" geben, die GEH ist auch dabei. Es gibt Rinder, Schweine, Schafe und noch viel mehr zu sehen. Sicher ein tolles Erlebnis für Kinder. Falls Ihr Zeit habt, das Museum ist einen Ausflug wert und sogar sehr einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Mich könnt ihr zwischen den Damen am Spinnrad und der Handspindel finden, werde mein Ravelry-Namensschild tragen - falls Ihr Hallo sagen möchtet. Ich würde mich sehr freuen!

Liebe Grüße, 
Netti


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen