Sonntag, 15. März 2015

Das erste und das letzte Garn

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge zeige ich Euch heute
meine frisch gesponnenen neuen Garne:
Handgefärbt von Strickeule Nicole Siegert, 150g Merino Seide, 3fach, Kettenzwirn
Hier seht Ihr das erste Garn das auf der neuen Ella in mir unbekannter Übersetzung entstand. Ich habe einfach die einfädige Einstellung (wie geliefert) beibehalten und losgelegt. In nur 2 Tagen gesponnen, gezwirnt und gebadet. Das Trocknen hat beinahe länger gedauert, so aufgeregt war ich.
An diesem Bild sieht man nicht unbedingt, das es sich um einen Regenbogen handelt. Also noch eins:
 
 
Nachdem das Spinnen mit der Ella so gut lief habe ich meine derzeitigen Lieblingsfasern gegriffen und losgelegt. Ein Traum aus Merino, Shetland und Seacell gefärbt von Katie Weston, alias Hilltop Cloud.
 
Die Originalfasern zu fotografieren klappte leider gar nicht, ein Traum in Pastelltönen. Eigentlich gar nicht meins. Aber seit einiger Zeit gefällt mir ein bestimmtes "Eisblau-Grün" das hier dabei ist.
 

Dann passierten lauter Spinnunfälle, nichts klappte. Der Einzug war hart und unnachgiebig, ließ sich nicht verstellen. Habe dann viele Einstellungen am Rad verändert, dennoch, es blieb beim brettharten Einzug. Am Ende spann ich 2fädig, versuchte ganz langsam zu treten und habe mächtig an mir gezweifelt. Was war nur falsch? An der Ella sind ganz schön viele Rädchen und Riemen....da ich nun mitterdrin war, habe ich tapfer weiter gemacht. Heraus kam ein total überdrehtes Garn. Ich habe es dann rückwärts übers Rad laufen lassen, was bedingt geholfen hat. Manche Stellen war ja gut gesponnen, da musste ich aufpassen um nicht den Faden total auseinander zunehmen. Heraus kam am Ende dieses Garn, das leider sehr unregelmäßig ist:

Handgefärbt von Hilltop Cloud, 140g Merino Shetland Seacell, 3fach Kettenzwirn.
Der Griff ist wundervoll, ich kann nur jedem diese Fasern ans Herz legen. Mir blutet das Herz was ich mit meiner Stümperei aus diesen wundervollen Fasern gemacht habe.
 
Ja und nun das letzte Projekt, nein nicht mein letztes Projekt! Die Fasern habe ich seit 2012, hüstel, das Spinnprojekt ist fast 1 Jahr alt. Zuletzt wollte ich dieses Projekt gar nicht beenden. Denn es sind meine letzten Fasern von KnittingSpiro, die keine Fasern mehr färben wird.
Es ist also mein letztes handgesponnenes Garn von Juli:
Handgefärbt von KnittingSpiro, 110g Polwarth BFL Seide, 2fach klassisch gezwirnt
Gesponnen habe ich es auf dem großen Kromski Polonaise, 1:12. Es ist trotz der langen Lagerzeit sehr gut geworden, total gleichmäßig, ohne Knoten oder komische Stellen, es sieht beinahe wie Industriegarn aus. Nach meinem Misserfolg mit Ella habe ich das gebraucht. Ein Supergarn!
 
Es sind insgesamt 3 Stränge, die beiden anderen sind noch zu feucht für Fotos. Wenn die Lauflänge stimmt wird daraus ein Oberteil. Das Ausmessen hebe ich mir immer bis zum Schluss auf, dann wird auch gleich gewickelt.
 
Hier stimmt die Farbe - es war mal wieder sehr grau draussen.
Mittlerweile habe ich meinen Fehler gefunden und die Ella nochmal neu mit Riemen belegt und siehe da - es klappt. Nun zerrt sie nicht mehr an der Faser, allerdings habe ich keine Ahnung welche Einstellung ich da habe. 2fädig auf jeden Fall, aber dann? Egal, ich kann bequem spinnen. Demnächst klebe ich mal kleine Punkte auf die Scheiben und ermittle die Übersetzungen.
 
Natürlich - aufgeben geht gar nicht. Sofort geht es auf der Ella weiter - nun mit angenehm schneller 2fädiger Einstellung mit bequemen Einzug:
 
Handgefärbt von Etherische Öle, 200g Merino Superwash
Man könnte sagen es klappt. So entspannt hatte ich auch wieder Zeit für andere Dinge, höchste Zeit mal ein paar Osterkekse zu backen.
Die mache ich seit einigen Jahren, man könnte sagen eine Tradition:
 
 
Ich hoffe sie schaffen es bis Ostersonntag!
Liebe Grüße
Eure Netti
 

1 Kommentar:

  1. Hui, die Fischlis sehen aber lecker aus -also, würden die hier liegen, würden sie's nicht bis Ostern geschafft haben...

    AntwortenLöschen