Samstag, 19. Dezember 2015

Advent, Advent...


...ein Lichtlein brennt. Mittlerweile sogar schon fast Vier. Advent ist meine liebste Zeit im Jahr, so romantisch, voller Verheißungen und lieber Menschen die an uns denken. 
Der Großteil unserer Familie lebt weit weg, also müssen die Geschenke mindestens 2 Wochen vorher beieinander sein, denn die Postwichtel müssen sie rechtzeitig zustellen können. Im Hintergrund des Bildes seht Ihr die begonnene und mittlerweile verschickte Sammlung.


Der Baum ist da!


Am 13.Dezember war Weihnachtsbaum-Tag: Wir holen unseren Baum von einem Landwirt unseres Vertrauens im Nachbarort. Was immer ein nettes Erlebnis ist. 

In diesem Jahr wurde es spontan (Zum ersten Mal) eine Nordmanntanne. Ich hatte mich in die Form der Tanne einfach verliebt, der Baum war so frisch, die Nadeln weich....und er riecht so schön. 

Diese Bäume wachsen hier ganz in der Nähe auf. Sie sind nicht Bio, aber kommen dem schon sehr nahe. Als Unkrautvernichter werden zum Beispiel Schafe eingesetzt, die die Wiesen rumherum kurz halten und düngen. 









Das Schmücken muss noch etwas warten, es ist ja noch Zeit. Seit Mitte November bin ich krank und kann nicht richtig sprechen und atmen. Deshalb ist ein "Ausflug" auf den Dachboden gerade nicht drin. Die steile Treppe schaffe ich gerade nicht. Alle andere Deko, die Ihr hier seht stammt aus den Tagen zuvor. Nachdem ich mich also monatelang im Multitasking und im Mich-Selbst-Überholen geübt habe, steht nun Langsamkeit und Ausruhen im Vordergrund. 

Bethmännchen
Habe mich im Plätzchen backen versucht. Das Gute ist, man kann sich die Schritte einteilen und lange Pausen machen. Das habe ich seit Jahren nicht mehr gemacht. Die Form ist nicht perfekt, dafür fehlt die Übung, aber der Geschmack ist super. 

Beide Handschuhe sind fertig - Ehrenwort! 

Stricken und Spinnen geht nur langsam, obwohl ich wirklich die Zeit hätte. Immerhin ist ein Paar Handschuhe fertig geworden. Das Garn ist von Lana Grossa, Sportwolle, das ist deren 8fache Sockenwolle. Sie ist etwas locker verzwirnt für meinen Geschmack, aber hat einen tollen Griff und schöne Farben.  Die Handschuhe habe ich weitestgehend nach meinen eigenen Vorstellungen gestrickt. Nur die Abnahmen an der Spitze und am Daumen habe ich aus einer Anleitung entnommen. 




Die Stola vom Sommerwebkurs habe ich an den Enden versäubert und vorgewaschen. Sie knittert leicht wie man sieht. Ist aber ansonsten schön weich, leicht und glitzert. Die Enden sind ganz einfach geknotet und sehr kurz abgeschnitten, was am besten aussah. Alle Flechtversuche sahen nicht gut aus. Die Wolle ist zu weich, hat aber einen schönen Fall.




So, und nun noch ein Gruß von meinem Küchenfenster, in voller Adventsbeleuchtung an Euch!
Alles Liebe, Gesundheit und Freude im Advent wünscht Euch herzlich
Eure Netti


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen