Samstag, 9. April 2016

Nur so


Ein Lebenszeichen, es gibt mich noch....und wie! Hier ist viel los, nur zum darüber berichten komme ich fast nicht. Diesen schönen Strauß gab es zu Ostern in der Firma, hat mehr als 10 Tage gehalten und mir viel Freude gemacht. Über Ostern und kurz danach wurde ich wieder krank - ein klassischer Schnupfen, nix Schlimmes, nur nervig und längst wieder weg.



Glücklicher Weise und durch Zufall konnte ich mich in einem Köppelkurs der VHS einschreiben. Irgendwie ist dort der sprichwörtliche Knoten geplatzt, ich kann nun auch zu Hause umsetzen, was ich im Kurs erlerne. Die Unsicherheit ist wie weggeblasen. Damit steigt auch meine Produktivität. Die Tunika wächst und gedeiht:

Es sind Fehler drin, aber es wird.

Hatte seit einiger Zeit einen 2. Klöppelsack angeschafft, weil die Tunika sehr lange dauern wird und ich trotzdem neue Techniken lernen möchte. Er brauchte noch einen wechselbaren Überzug, falls mal ein Malheur passiert. Das Nähen ist viel einfacher als ich es mir vorgestellt hatte. Allerdings sollte man sehr genau arbeiten, damit der Stoff eng anliegt. 
Um Überraschungen zu vermeiden habe ich den Stoff vorgewaschen und gut gebügelt. Einfach Breite und Umfang plus Naht plus Kordeldurchzug zuschneiden, nähen, Kordel rein. Fertig. Die Seiten habe ich mit grünem Filz ausgekleidet das genau zur Auskleidung des Ständers passt. Ich mag es, wenn die Teile zueinander passen, ein Set so zu sagen. 





Ein kleines Ornament entstand auch noch, denn die neu bezogene Klöppelrolle musste eingeweiht werden. Ich war neugierig, ob der Stoff es aushält, hatte extra etwas mehr in einen Markenstoff investiert, man braucht nicht viel, nur einen halben Meter in meinem Fall. 

Bisher nur ein Ornament auf der Nähbox, vielleicht nähe ich es noch auf ein Sommerkleid.
Gebastelt habe ich auch noch, der Klöppelständer brauchte einen "Werkzeughalter". Habe meine Utensilien gerne in Reichweite am Arbeitsplatz. 

Das war mal ein Werbematerial - Halter an einer Eistruhe.
Gestrickt und gesponnen wurde auch, nur nicht in dem Umfang wie sonst. Hier gibt es nichts Fertiges zu zeigen, nur hier und da ein paar Reihen/Meter mehr. Ein paar wollige Einkäufe hat es auch gegeben, besonders hervorheben möchte ich dabei Frau Wollfratz (Link zum Shop), die ein so schönes Paket gepackt hatte:


Die ersten Blumen wachsen (mehr oder weniger) auch schon am Fenster, aber leiden noch unter den kalten Nächten. Diesmal war ich zu voreilig, aber nicht mehr lange....die Geranien sind schon beim Gärtner bestellt.

Blick durchs Fenster, hier die besten Exemplare.

Der nächste Podcast wird noch dauern, ich habe gerade keinen ganzen freien Vormittag ohne Störung von Außen. Ich habe mir bereits eine große Tasche zurechtgelegt, in der ich alles Material sammle, in dem ich in der kommenden Sendung berichten möchte. Es wird wieder eine lange Sendung...bis dahin kann ich Euch nur weiter um viel Geduld mit mir bitten. Momentan habe ich fest den 16. April als Aufnahme-Tag im Kalender. Mal sehen...

Alles Liebe Eure Netti





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen